Below-the-line Kommunikation

Als Below-the-line Maßnahmen bezeichnet man die nicht-klassischen Werbe- und Marketingmaßnahmen, wie zum Beispiel Verkaufsförderung und PoS-Aktionen (Aktionen am Point of Sale, also z.B. in einem Geschäft.)

Die Zielgruppen, also die Kunden (oder zukünftigen Kunden) werden direkt und gezielt angesprochen. Bekannte Beispiele sind Verkostungen im Supermarkt, Gewinnspiele in der Fußgängerzone oder Aktionen auf der Messe.

Zum Below-the-line Marketing zählen also die Maßnahmen, bei denen die Kunden gezielt, direkt und persönlich angesprochen werden. Es gehört auch dazu: Sponsoring, Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations, Messe-Auftritte und Direkt-Marketing (Direktwerbung).

Eine gezielte Kundenansprache und persönliche Kommunikation sind die wesentlichen Merkmale. Sie dienen vor allem der Kundenbindung zum Aufbau des Marken-Vertrauens und der Weiter-Empfehlung einer Marke.

Vergleichen Sie bitte hierzu auch die Klassische Werbung oder Above-the-line Kommunikation.